D u n s c h t i g c l u b  

 

Homepage

Statistik

Sport Gästebuch Galerie E-Mail

 

Durchgeführt von Egon am 18. November 2021

 

die Mitglieder des Clubs

 

 

 

 

Nori

René

Egon Beat

 

______________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Es war einmal vor langer Zeit, 

vier Burschen machen sich bereit, 

ganz unbeschwert des Spieles wegen, 

gemeinsam einen Abend zu pflegen.

 

An einem ganz bestimmten Tag, 

wurde bestimmt und schnell war klar, 

der Donnerstag würde allen gehen, 

denn MIttwoch, will man Fussball sehen.

 

So war der "Dunschtigclub" gegründet, 

die vier im Spielen fest verbündet, 

trefffen sich, was für ein Segen 

um die Geselligkeit zu pflegen.

 

Es wurde gespielt, es wurde gelacht, 

was Leckeres auf den Tisch gebracht, 

einmal gesiegt doch auch verloren 

an diesem Abend neu geboren.

 

Den "Dunschticlub" gibt es noch heut 

sind nun schon älter die vier Leut 

doch wie ein Wunder an dem Tag 

werden sie Jung, wie's einmal war.

 

Text: Beat Tschugmall

 

______________________________________________________________________________________________________________________________

 

Zur Geschichte des Herrenabend

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________

Das Menu

 

 

Das Spiel

 

Jassreise 2019

 

Das Dessert

 

 

nächster Treff

 

 

Die Tennis-Legenden

 

 

 

 

 

 

 

Der Apéro

 

 

 

 

Martini Bianco und Salzstengeli  

 

 

 

 

 

 

 

Das Menu

 

 

"Omas Chabiswickel, Härdöpfelstock huusgemacht und frischi Rüebli"

 

 

 

der schön gedeckte Tisch

 

 

die Teller mit einem Schöggeli dekoriert 

 

der Wein zum Essen

 

 

alles angerichtet im Teller, eine Seeli beim Stock darf nicht fehlen

 

 

es gab keine Rekalmationen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

s

Das Spiel 

 

 

"R U M M Y"

 

 

 

 

 

jeder Spieler nimmt sich 14 Steine

 

 

 

 

die Spieler haben nur noch wenig Steine auf ihrem Brett,

da scheint das Ende absehbar

 

 

 

 

Steine herauslegen darf man erst, wenn man 40 Punkte zusammen hat.

 

Dabei können nur Dreier-Kombinationen oder mehr gelegt werden.

Konnte man aber eröffnen, so darf man bei den andren Spieler ahängen, wenn dies ebenfalls mit 40 Punkten heraus konnnten.

 

Das Spiel ist beendet, wenn ein Spieler alle Steine ablegen konnte.

 

Die Punkte, welche die einzelnen Spieler noch auf der Bank haben, werden Diesen als Minus geschrieben, 

der Sieger erhält die Punktzahl aller Spiele als Plus-Punkte gutgeschrieben.

 

 Jeder Spieler konnte die Runde einmal eröffnen, dann wurde abgerechnet und der Sieger ermittelt.

 

Beat gewann die erste Runde und erhielt 37 Punkte als Plus gutgeschrieben.

 

Den anderen Drei wurden ihre Punkte als Minus geschrieben.

 

  Beat war bis zur Runde 3 im Plus, René und Nori waren zu diesem Zeitpunkt immer noch im Minus.

Egon lag zu diesem Zeitpunkt mit + 33 Punkten in Führung.

 

Vor der letzten Runde hatte René -28 Punkte, Nori -25 und Beat +20.

 

Nori gewann die letzte Runde und erhielt die Punkte der anderen Spieler.

Da Beat am Ende 41 Punkte zu melden hatte, Egon 3 und René 4, wurden Nori 47 Punkte gutgeschrieben.

 

 

Das "zeigte" sich natürlich im Schluss Resultat:

 

1. Egon  (+30 Punkte)    2. Nori  (+23  Punkte)    3. Beat  (-21 Punkte)     4. René  (-32 Punkte)

 

 

 

wird in der Statistik nachgeführt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

d

Das Dessert

 

 

 

                                                                                                                                         

 

 

hausgemachtes Vermicelles mit Rahm und Café mit Schümli 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

t

Nächster Treff

 

 

bim René 

 

 

 

 

am Dunschtig dä 9. Dezämbär 2021